Berufsvorbereitung

Ab der siebten Klasse findet an der Heinrich-Harpprecht-Schule eine intensive Vorbereitung auf die berufliche Zukunft der Schüler statt.

Diese beginnt mit der Teilnahme an den Oberstufenkursen. In den Kursen werden außerschulische Bereiche, wie zum Beispiel das Kennenlernen von Berufsbildern, eigenständiges Wohnen, den Umgang mit Geld, Theater, Computerkenntnisse, Sport, Musik und Assessment Center thematisiert. Darüberhinaus werden praktische Arbeiten in der Küche und den Werkräumen der Schule durchgeführt.

 

Ebenfalls in der siebten Klasse nehmen die Schüler an der Kompetenzanalyse Profil AC teil. Die Schüler arbeiten hierbei allein oder in kleinen Gruppen an verschiedenen Aufgabenstellungen. Anschließend wird ein individuelles, ressourcenorientiertes Kompetenzprofil mit persönlichen Stärken und Entwicklungspotentialen erstellt und gemeinsam besprochen. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für eine individuelle Förderung.

 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Berufsvorbereitung sind die Schülerpraktika. Das erste Praktikum findet Anfang Klasse 8 in Kooperation mit dem Internationalen Bund in Böblingen statt. Die Schüler erhalten die Möglichkeit, innerhalb von 2 Wochen in verschiedenen Bereichen des IB zu arbeiten.

Ende Klasse 8 werden die Schüler auf die Anforderungen im Betrieb vorbereitet und suchen sich anschließend eigenständig oder mit Unterstützung ihrer Klassenlehrer einen Praktikumsplatz für das 9. Schuljahr.  Neben den neuen Erfahrungen mit der Arbeit lernen die Schüler auch Tagesberichte anzufertigen und  ihr Verhalten und ihren Arbeitseinsatz zu reflektieren.

 

Das Schuljahr endet mit einer Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch und Mathe sowie einer Präsentationsprüfung.

 

Weitere Informationen zur Berufsvorbereitung finden Sie auf folgenden Seiten:

 

Oberstufenfahrplan

Berufseinstiegsbegleiter

Agentur für Arbeit

Kooperation Waldhaus